Anzeige

Oder-Neiße-Radweg, 2. Etappe:

Zittau und sein Gebirge

zittauer-gebirgeLeicht erhöht rollen die Räder zwischen alten Alleebäumen nach Zittau hinein. Links begleitet den Deich eine fruchtbare Ebene und rechts der gezähmte Fluss.

Den Horizont bilden die im Dunst liegenden Höhen des Zittauer Gebirges; heute ein Naturpark, der sich aus den Landschaftsschutzgebieten Zittauer Gebirge und Mandautal zusammensetzt. Dort liegen die Traditionskurorte Jonsdorf und Oybin nah bei der tschechischen Grenze, die schon seit langem Gäste auf ihre weitverzweigten Wanderwege für Radfahrer und Fußvolk locken.

Abseits des Kurtrubels

Zittau selbst liegt etwas abseits von diesem Kurtrubel und ist eine besondere Grenzstadt. Seine kleinbürgerliche Atmosphäre verrät heute wenig von der vergangenen Größe und Bedeutung im Mittelalter. Vom alten Tuchmacherhandwerk ist nicht vielmehr geblieben als das große Fastentuch, das heute wieder in der Kirche zum Heiligen Kreuz zu sehen ist, nachdem es im Anschluss an den 2. Weltkrieg durch glückliche Umstände in einem nahegelegenen Wald wiedergefunden wurde. Das Stadtbild hat sich während einer über 700-jährigen Geschichte vielfach gewandelt.

Leerstand

Trotzdem konnte sich Zittau über das 20. Jahrhundert hinaus etwas von den alten Straßen und Häusern bewahren, die heute das Stadtzentrum schmücken und Dank einer liebevollen Sanierung nichts von ihrem mittelalterlichen Charakter eingebüßt haben. Jedoch macht sich im Zentrum ein zunehmender Leerstand bemerkbar und zu ruhigen Tageszeiten hat es dadurch gelegentlich den Anschein, dass die Stadt trotz der frischen Fassaden unbewohnt ist. Anders abseits davon in den Ausfallstraßen. Dort herrscht lebendiger Verkehr, auch Grenzverkehr zum benachbarten Polen und Tschechien, und große Villen schauen mit ihren rustikalen Fassaden von den Hängen auf die Stadt herunter.

Ein Fluss am Rande

Aber das wichtigste was Zittau besitzt, sind seine Einwohner. Ich habe sie jederzeit als ungewohnt freundlich und entgegenkommend kennen gelernt. Sie leihen Durchreisenden gerne ihr Telefon oder zeigen einem unaufgefordert, dass der Oder-Neiße-Radweg – etwas unübersichtlich – innerhalb der Stadt ein Stück weit dem Fließ der Mandau folgt, dem eigentlichen Herzstück der Stadt. Die Neiße ist hier nur ein Fluss am Rande der Stadt, der das Wasser der Mandau an ihrer Mündung mitnimmt auf dem Weg nach Norden zum Meer.

< < .. > >

Allgemeine Streckeninfos
________________________________________
Detaillierte Karten von allen Etappen des Oder-Neiße-Radwegs: bikeline Radtourenbuch, Oder-Neiße- Radweg: Von der Neiße-Quelle zur Ostsee, wetterfest/reißfest

  1. […] Zittau und sein Gebirge […]

    Von Nova Ves nach Zittau – Durch Böhmische Dörfer - roadreport on Februar 26th, 2009 at 00:13
  2. […] wollen wir weiter suchen. Von allen guten Geistern verlassen, fahren wir nach Zittau und fädeln uns hinter der Grenze auf engen Wegen im Neiße-Tal Richtung Liberec/Reichenberg […]

    1. Logbucheintrag: Hart an der Grenze - roadreport on Februar 23rd, 2010 at 17:24

Schreib einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert *

*
*

Du kannst auch etwas HTML benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Die Straße ist da, wo du gehst.

    Roadreport wird die Info-Seite für Rad- & Wasserwanderer mit Berichten, News und Infos zu Radwegen und Wasserrouten.

    Impressum
    Zum Autor
    Presse & Kooperationen

  • Mit Bike & Kanu

    in einem Leben zwischen Straßenstaub und Stromschnellen.
  • Kategorien

    • Aktuelle Meldungen (23)