Anzeige

Limfjord-Route (Dänemarks Nationalroute 12)

Streckeninfos

limfjord_nordseekueste

Typ: Fernradweg, Rundradweg
Thema: Um den Limfjord und seine Nebengewässer herum, teilweise Nordsee.
Streckencharakter: Maritim. Hügeliges Land und Küste. Wiesen, Weiden und Felder, selten Wald. Dazu die Küste, der Fjord und das Meer.
Merkmale: Natur, Meer, Küste, Fjord, Hügellandschaft, Wind
Logo: Prägnant: Blauer Untergrund mit rot-weißen Logo der Nationalradwegbeschilderung (als Nationalradroute 12 ausgewiesen)
Region: Nord-Dänemark (Jylland)
Länge: 610 Km
Start: Rundradweg ohne festen Start-/Zielpunkt
Ziel: Rundradweg ohne festen Start-/Zielpunkt
Streckenverlauf/Städte: Skals, Hvalpsund, Løgstør, Nieb, Aalborg, Nørresundby, Thisted, Struer, Skive
Radweganschlüsse: Andere dänische Nationalrouten kreuzen die Strecke, Nordseeküstenradweg (Nationalroute 1) und andere Nationalrouten wie die Nationalrouten 2 und 23.
Anstiege/Gefälle: insgesamt moderat: mäßige An- und Abstiege ohne besonders ausgeprägtes Höhenprofil. Jedoch gibt es ständig Anstiege auf den Etappen abseits der Küste, woraus sich über die Gesamtstrecke aus dem häufigen Auf und Ab mehr als 2500 Höhenmeter ergeben, die über die Distanz von 610 Kilometern eingesammelt werden.
Wegequalität: insgesamt mäßig: Einschränkungen durch häufige Schotter- und Wiesenwege, die mit Gepäck teilweise nur mäßig befahrbar sind. Oft verläuft die ausgewiesene Route auf Kfz-Nebenstraßen und teilweise auch entlang größerer Straßen. Die Route führt außerdem oft in Wassernähe und teilweise auch direkt am Wasser entlang. Gerade die wassernahen Abschnitte sind jedoch meist unbefestigt und teilweise nur ein Wiesenpfad. Auf diesen Abschnitten mit Gepäck nur mäßige Reisegeschwindigkeit möglich. In jedem Fall mit einem robusten Fahrrad reisen.
Beschilderung: insgesamt gut: die einheitliche Beschilderung mit der Nationalroute 12 und die Logik des Wegethemas „Entlang des Limfjords“ machen es leicht, sich auch ohne Karte zu orientieren. Jedoch gibt es mitunter besonders im südlichen Bereich auch Abschnitte ohne einheitliche Beschilderung. Dort fehlen Hinweise auf die Nationalroute 12 oder es sind gar keine Hinweisschilder an wichtigen Kreuzungspunkten angebracht. Ebenso verliert sich die Beschilderung immer wieder in größeren Städten entlang der Route, wie es insbesondere in Aalborg, Struer und Skive der Fall ist. Grundsätzlich sollte eine Karte mitgeführt werden.
Besonderheiten: Siehe dazu auch die allgemeinen Hinweise zum Radfahren in Dänemark. Wie generell in Dänemark, gibt es einige landestypische Besonderheiten, die sich auch auf der Limfjordroute bemerkbar machen. Auf den Radwegen in Dänemark dürfen auch Mofas fahren. Und in größeren Städten gibt es teilweise Luftstationen, die man kostenlos nutzen kann. Die in Dänemark üblichen Wildlagerplätze sind entlang der Limfjordroute meistens ausgeschildert und sind fast alle mit kleinen flachen Hütten zum Übernachten ausgestattet, was nicht überall auf Dänemarks Wildlagerplätzen üblich ist. Teilweise gibt es dort auch einen Wasserhahn mit Trinkwasser. Toiletten gehören bei allen Wildlagerplätzen dazu, wobei ein Plumpsklo der Standard ist, aber hier am Limfjord manchmal auch eine richtige Toilette vorhanden ist.
Hier entlang der Limfjordroute ist auch positiv aufgefallen, dass in den meisten Läden auch der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert werden, wobei das Wechselgeld in der Landeswährung Kronen rausgegeben wird.
Einschränkungen: Die Küste bedeutet ständigen Wind. Das Wetter kann sich sehr unbeständig entwickeln in Dänemark. Entweder es ist windstill oder es bläst ein beständiger Wind, meist aus West. Dazu kommt grundsätzlich nicht selten Niederschlag und oft auch ein raueres Klima als in Deutschland.
Sehenswürdigkeiten: Kanalhus bei Logstor, Frederik Kanal, Aalborg Altstadt
Übernachtung: Es gibt viele Campingplätze entlang der Strecke. Die in Dänemark grundsätzlich weit verbreiteten Wildlagerplätze sind jedoch nicht so häufig entlang des Limfjords vorhanden, wie in anderen Regionen Dänemarks üblich. Besonders auf dem nördlichen Teil der Route zwischen Nørresundby und Thisted gibt es einige ausgewiesene Wildlagerplätze. Jedoch gibt es viele Möglichkeiten zum Wildzelten. Auf den Campingplätzen gibt es erhebliche Preisschwankungen bei den Preisen für Übernachtungen mit Zelt. Bei den meisten Plätzen bleiben die Preise pro Person jedoch unter 100 Kronen. Der allgemeine Campingpass für Skandinavien wird jedoch hingegen oft angefragt und sollte bei der ersten Übernachtung gekauft werden.
Touristik: In der Nebensaison ist der Radweg nur wenig frequentiert. Die teilweise auch auf der Nationalroute 12 verlaufende Streckenführung des Margareten-Radwegs ist teilweise noch bekannter und beliebter in Dänemark. Das betrifft auch den Nordseeküstenradweg (ausgewiesen als Nationalroute 1), der im Westen zusammen mit der Limfjord-Route verläuft und deutlich häufiger befahren ist.
Stand: 2015

Empfohlene Literatur mit detaillierten Kartenausschnitten: Bikeline Radtourenbuch, Limfjord-Route (Bikeline Radtourenbücher)

Schreib einen Kommentar

Deine Email wird nicht veröffentlicht. Benötigte Felder sind markiert *

*
*

Du kannst auch etwas HTML benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Die Straße ist da, wo du gehst.

    Roadreport wird die Info-Seite für Rad- & Wasserwanderer mit Berichten, News und Infos zu Radwegen und Wasserrouten.

    Impressum
    Zum Autor
    Presse & Kooperationen

  • Mit Bike & Kanu

    in einem Leben zwischen Straßenstaub und Stromschnellen.
  • Kategorien

    • Aktuelle Meldungen (23)