Anzeige

Oder-Neiße-Radweg, 18. Etappe:

Von Schwedt nach Gartz – Flussauenland

oder-im-nebel

Schwedt liegt mitten im „Internationalpark“. Auch wenn vom alten Stadtkern nur wenig geblieben ist und Plattenbauten für die Arbeiter der Großraffinerie das Bild bestimmen, ist Schwedt der Pulsgeber der Region.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 17. Etappe:

Von Hohenwutzen nach Schwedt – Der „Internationalpark“

nationalpark-unteres-odertaHohenwutzen besitzt bis auf den Basar auf der anderen Seite der Oder keine Sensationen. Kleine Straßen und niedrige Fischerhäuschen säumen den Weg. Der Grenzverkehr aus Berlin wirkt dazu mehr befremdlich als beschaulich.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 16. Etappe:

Von Kienitz nach Hohenwutzen – Ins Niederoderbruch

bienenwerderMit Kienitz bleibt auch aller Krieg zurück. Dem Weg voraus ist alles friedlich und selbst die verlassenen Loose-Gehöfte am Wegesrand wirken idyllisch.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 15. Etappe:

Von Küstrin nach Kienitz – Von Bauern und Soldaten

untere-oderWer Küstrin mit seinen Geschichten und der verwaisten Oderinsel hinter sich lässt, spürt, dass er nun wirklich im Oderbruch angekommen ist. Das Land ist jetzt nordisch weit und mit einem fernen Horizont versehen.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 14. Etappe:

Von Frankfurt (Oder) nach Küstrin – Der Weg der Superlative

radweg-bei-lebusAm Ende der Stadt gibt es doch noch die alten städtetypischen Industriehöfe und dazu das etwas biedere Stadtrandflair. Hier ist noch nichts von den Höhepunkten zu ahnen, die der Weg hinter Frankfurt bringen wird.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 13. Etappe:

Von Eisenhüttenstadt nach Frankfurt (Oder) – Flusssteppe

oder-bei-fuerstenbergDirekt am nördlichen Ausgang von Fürstenberg verlässt der Radweg die Hanglage der Stadt und führt erneut in die Flussniederung hinunter.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 12. Etappe:

Von Guben nach Eisenhüttenstadt – Ankunft im Auenland

fuerstenberg1Hinter Guben zeigt sich die Flussauenlandschaft erstmals groß und breit. Die Neiße ist derselbe kleine Wald- und Wiesenfluss geblieben, aber das Land ist weit geworden und feste Deiche säumen durchgängig den Weg.
Weiterlesen… »

Oder-Neiße-Radweg, 11. Etappe:

Von Forst nach Guben – Am Ende der Ewigkeit

abschnitt-forst-gubenForst ist die Stadt der Brücken. Es sind zumeist nur noch magere Skelette und die breite Stadtbrücke ist zerstört. Die bröckelnde Treppenpromenade schlummert seit den letzten Kriegstagen in der Flusswiese hinterm Deich.
Weiterlesen… »

  • Das Glück liegt auf der Straße.

    Die Info-Seite für Rad-, Fuß- & Wasserwanderer mit Berichten, News und Infos zu Radwegen, Wanderwegen und Wasserrouten.

    Impressum
    Zum Autor
    Presse & Kooperationen

  • Kategorien

    • Aktuelle Meldungen (23)
    • Allgemeines (1)